Panda – Orca – Känguru

Wie die wilden Tiere leben – Kinder begegnen Tieren aus aller Welt in Spielen, Liedern und Geschichten

Die erste Möglichkeit wilde Tiere zu beobachten und ihre Vielfalt kennenzulernen, bietet für die meisten Kinder ein Besuch im Zoo. Dort sehen sie Elefanten im Gehege, Gorillas im Käfig, Leguane im Tropenhaus und Delfine im Wasserbecken. Damit sie diese Erfahrungen vorbereiten oder vertiefen können, haben Pit Budde und Josephine Kronfli in bewährter Form viele Spiele, Bastelaktionen, Lieder und Geschichten über wilde Tiere aus der ganzen Welt gesammelt. Die Kinder lernen Spuren lesen, imitieren im Bewegungsspiel Hase oder Affe, basteln Elefantenkostüme und wiegen sich zum Kranichtanz. Lebendige Lieder von Karibuni wie „Bruno der Bär“ oder „Die drei Wale“, alle mit Noten inkl. Gitarrengriffen zum Nachspielen, ergänzen das ganzheitliche Angebot. Alle notwendigen Hintergrundinfos erhalten die Kinder wie auch die PädagogInnen durch Steckbriefe von typischen Tieren der einzelnen Kontinente und eine Einführung in die Geschichte ihres Ursprungs.

Einsatzmöglichkeiten: Für ErzieherInnen, LehrerInnen, MuseumspädagogInnen , Musikpädagogen und Eltern zu jeder Jahreszeit in Kindergarten, Grundschule, offene Ganztagsschule, Musikschule und zu Hause; für Eine-Welt-Gruppen, Kinderfreizeiten und interkulturelle Projekttage.


Pressestimmen und Kundenrezensionen

Wie heißt es so schön im Untertitel zu dem Buch, das als Begleitung zur gleichnamigen Lieder- und Erzäh-CD herausgekommen ist: Wie die wilden Tiere leben. Kinder begegnen Tieren aus aller Welt in Spielen, Liedern und Geschichten“! Und dieses Versprechen wird auch war gemacht, sogar noch bereichert durch eine abwechslungsreiche Sammlung diverser Bastel- und Werkvorschläge.
Hier wurde kein Schnellschuss“ aufgelegt mit altbekannten Ideen, sondern kreativ ein ungemein vielseitiges Entdeckungswerk auf den Spuren fremder Kulturen“ bereitgestellt, freilich wird man auch einige europäische Tiere als noch fremd für viele Kinder ansehen müssen. Und so erfahren die Kinder von Lebensformen der Tiere weltweit, gut sortiert nach den Erdteilen und den Weltmeeren. Der evolutionsbezogene kurze Einleitungsteil vermag den Kindern die Entstehungsfaktoren der Erde näher bringen, ist aber wohl für die Arbeit mit der Zielgruppe der älteren Kindergarten- und der Grundschulkinder eher nebensächlich; denn im eigentlichen sucht man ja nach kreativen Auseinandersetzungsformen mit der Tierwelt. Und diese gelingt dann mit Basteln, Singen, instrumentellem Nachspielen, Experimenten, Geschichten, Steckbriefen, Quiz, Spielen und Bewegungsanregungen vortrefflich. Im Anhang werden Zusatzinformationen zu Zoos, Nationalparks, Umweltorganisationen in ganz Deutschland alphabetisch sortiert gegeben; leider fehlen hierbei die großen Aquarien. Das Register am Ende des Buches ist hervorragend strukturiert und erleichtert die Unterscheidung hinsichtlich Liedern, Aktionen, Geschichten und Tier-Steckbriefen. Ein 16 Titel umfassendes Literaturverzeichnis schließt das Buch ab.
Das außergewöhnlich abwechslungsreiche, unterschiedliche Sinnesbereiche ansprechende, mal mehr informierende, mal mehr unterhaltende und gemeinschaftsfördernde Entdeckungsbuch überzeugt auch durch die so kindgerechten Illustrationen. Für besonders wissbegierige Kinder wäre es jedoch noch gut gewesen, die Vorsatzblätter mit einer dezidierteren Weltkarte zu versehen.
Alles in allem werden hier nicht nur die Erzieher/-innen, Sozialpädagogen/-innen und Lehrer/-innen in öffentlichen Einrichtungen vielseitig angeregt, für das unkonventionellere, methodisch-didaktische Hinführen zur Begegnung mit Tieren aus aller Welt zu sorgen; das Buch eignet sich auch für den häuslich-familiären Bereich für Kinder, denen das Entdecken von Tieren ein Herzensanliegen ist. Sie werden alle ihre wahre Freude haben.

Amazon Kundenrezensionen
Facebook
Facebook
Youtube
Youtube
Twitter
Visit Us
preloader