~Native American Crow Proverb

Im Karibuni-Workshop „Fliegende Feder“ – Die Ureinwohner Nordamerikas“ erfahren die Kinder durch Lieder, gemeinsames Singen, einfache Tänze, Bewegungsspiele, Informationen, Gegenstände des täglichen Lebens, Geschichten und Spiele mit viel Spaß und Freude die Lebensrealität von Kindern der „First Nations“ gestern und heute kennen.

Viel zu oft verbinden Kinder und Erwachsene die Ureinwohner Nordamerikas mit Karl May und Hollywood-Klischees.

Bei ihren Reisen durch Nordamerika haben Josephine Kronfli und Pit Budde von Freunden aus den First Nations in den USA und Kanada viele Lieder und Spiele gelernt, von denen sie den Kindern im Workshop einige beibringen.

Doch wo leben die „Indianer“? Die Kinder suchen den nordamerikanischen Kontinent auf der Weltkarte und erkunden den Weg der „First Nations“ aus ihrer sibirischen Heimat nach Amerika. Sie überlegen, warum es nicht richtig ist die Ureinwohner „Indianer“ zu nennen und jedes Volk seinen eigenen Namen hat.

https://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Hopi-Tromme-1Türkis.pnghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Feder-Hopi-Trommel.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Pit-Knochenspiel.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/kreistanz.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Hopi-Trommel-und-Josie-Pit-Git.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Feder-Tanz.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/witchi-tai-tai-2.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Pit-und-Mais.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Josie-Feder.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Hirsch-und-Josie.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Fliegende-Feder-Workshop-Wichi-Tai-Tai.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Indianer-Josie-Pit.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Feder-Hopi-Trommel-x.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Hopi-Trommel-und-Josie-Pit-Git-1.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Josie-u-Pit-Feder-Workshop.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/witchi-tai-tai-2-1.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Nein-es-war-nicht-Kolombus.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Hopi-Trommel-und-Josie-1.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Bild.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Josie-Hopi-Trommel.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/11/Feder-und-Globus-1.jpg
https://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2015/07/Fliegende-Feder.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2015/07/Fliegende-Feder.jpg
https://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/02/waka-waka.jpghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2016/02/waka-waka.jpg
https://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2015/06/Karneval-website.pnghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2015/06/Karneval-website.png
https://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2015/06/Wer-sagt-denn-noch-Eskimo-Inuit.pnghttps://karibuni-online.de/wp-content/uploads/2015/06/Wer-sagt-denn-noch-Eskimo-Inuit.png

Und wer hat Amerika „entdeckt“? Im Lied des des Arawak-Liedermachers David Campbell lernen die Kinder, dass bereits tausende Jahre vor Kolumbus die Vorfahren der heutigen „First Nations“ die amerikanischen Kontinente besiedelten.

Sie erfahren im Gespräch von den vielen verschiedenen Völkern, die nicht gerne „Indianer“ genannt werden möchten. Lieber hören sie den Namen ihres eigenen Volkes wie Navaho, Lakota, Mohawk, Hopi oder in Kanada den Begriff „First Nations“, „Erste Nationen“.

So viele Völker, so viele Sprachen. Doch gab es für viele trotzdem eine Verständigung: die Zeichensprache, in der die Kinder einige Worte lernen.

Heute gehen die Kinder der Ureinwohner in die Schule, spielen mit dem Computer, schauen fern, leben ähnlich wie ihre weißen Nachbarn.

In alten Zeiten wurden sie anders auf das Leben vorbereitet. Sie lernten Geschicklichkeit, Konzentration, Ausdauer durch Spiele, Geschichten und mit selbstgebasteltem Spielzeug.

Und so erproben die Kinder diese Fähigkeiten mit selbstgebasteltem Spielzeug der „indianischen“ Kinder. In Gesprächen und kreativen Aktionen lernen die Kinder spielerisch kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten kennen.

Die passende CD und das pädagogische Buch von Pit Budde & Josephine Kronfli:

„Fliegende Feder“ wird seit vielen Jahren immer wieder in Schulprojekten eingesetzt, die sich mit den Ureinwohnern Nordamerikas beschäftigen.

Fliegende Feder
„Fliegende Feder“ ist ein „Klassiker“ für die Vermittlung „indianischer“ Kulturen für Kinder in Deutschland.
Regenwald und Dschungelwelt  ist eine gute Ergänzung mit Liedern, Spielen und Informationen aus den Regenwäldern dieser Welt. 

 

 

Facebook
Facebook
YOUTUBE
YOUTUBE
Twitter